„In Zukunft wird die Menschheit ihre gesamte Energie aus Licht beziehen –
damit tritt die Menschheit in eine neue Epoche.“

Dr. Hans Kronberger
* 9. Mai 1951 -† 14. Juli 2018

 

 

Nachruf unter: www.energiekommunikation.at/hk

 

Einen neuen Eintrag in das Kondolenzbuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Im Zuge Ihres Eintrags in das digitale Kondolenzbuch werden die von Ihnen angegebene Daten auf dieser Seite veröffentlicht und zu keinem weiteren Zweck verwendet.
159 Einträge
Margarete Kerschbaumer aus Wien schrieb am 24. August 2018:
Lieber Herr Dr. Kronberger! Schön, dass sich unsere Wege immer wieder gekreuzt haben - ob im Umweltministerium oder im 7. Bezirk und wie traurig, dass es nicht mehr möglich ist! Danke für Ihre freundliche, kompetente und großzügige Art! Mit großer Hochachtung für Ihren Einsatz für eine friedvolle solare Weltwirtschaft und Ihr tatkräftiges, humorvolles und freundlich-großzügiges Engagement, Ihre Bescheidenheit, Ihre klaren Worte und Ihr Wissen, das Sie uneitel, pointiert, verständlich und kritisch weitergegeben haben und Ihre großen Verdienste für die österreichische und europäische Klima- und Energiepolitik (gerade, weil es nicht immer leicht war)- Sie werden fehlen und Sie sind uns Vorbild!
Herbert Lammer aus Weiz schrieb am 9. August 2018:
Mit Hans Kronberger verliert die gesamte Branche der erneuerbaren Energie eine äußerst kompetente, engagierte und menschlich sehr verbindende Persönlichkeit. Er war ein genialer Interessensvertreter und ein sehr kluger Vordenker und Visionär. Hans du hinterlässt eine gewaltige Lücke. Danke für dein großartiges Wirken! Herbert Lammer und das Team der Regionalenergie Steiermark.
Werner Zittel aus München schrieb am 8. August 2018:
Lieber Hans, seit Du mich im Jahr 2000 zu einem Vortrag nach Wien holtest, konnten wir uns von Zeit zu Zeit treffen und austauschen. Dabei habe ich sehr schnell gelernt und begriffen, wie wichtig Deine Arbeit war: wie du mit großer Stimmigkeit und Überzeugung beharrlich Deinen Weg verfolgtest - nicht stur oder polarisierend, sondern im Gegenteil über Partei- und Anschauungsgrenzen hinweg verbindend und große Allianzen suchend, wenn es sein musste, mit sehr langem Atem, aber nie das Ziel aus den Augen verlierend. Dein Engagement hat die Entwicklung pro Erneuerbare und hin zu einer konfliktfreieren Welt in Österreich aber auch in Europa mit getragen und war wichtig zur Bildung von Mehrheiten und zur Anerkennung. Zu Deinem Vermächtnis gehört auch, dass in dieser Zeit auf europäischer Ebene wichtige Weichen gestellt wurden. In herzlicher Verbundenheit, Werner.
Heinz Schmid aus Wien schrieb am 8. August 2018:
Lieber Hans, Du warst für mich nicht nur ein immer fairer Geschäftspartner, sondern vor allem auch Visionär und Freund. Ich werde Dich sehr vermissen. Mit traurigen Grüßen Heinz Schmid
Josef Plank aus Wien schrieb am 8. August 2018:
Hans Kronberger war ein besonderer Mensch! Er wird uns am Weg zu einem sauberen, fairen und nachhaltigen Energiesystem sehr fehlen. Er war ein unermüdlicher Kämpfer für seine Überzeugung - dass die Zeit für Sonnenenergie reif ist und alle Bremsen gelöst werden müssen. Ich kenne wenige Menschen, die die globalen Zusammenhänge und friedenssichernden Aspekte eines neuen Energiesystems so messerscharf analysieren und kommunizieren konnte. Danke Hans! Die Verabschiedung hat nicht nur die Einmaligkeit seiner Person für die Familie gezeigt, sondern auch die große Verbundenheit mit seiner PV Familie und den Erneuerbaren insgesamt. Schade, dass er die große Ausrollung seiner erneuerbaren Energieträger nicht mehr erleben konnte. Er war ein starker , immer nach vorne gerichteter Diskussionspartner, ein konsequenter Vertreter der Anliegen seiner Branche - es war eine Freude mit ihm Fragen des Energiewesens weiterzuentwickeln. Er hat immer gesagt: Die erneuerbare Energie ist die Zukunft - lasst euch nicht zur Seite drängen. Die vielen konstruktiven und oft auch kritischen Beiträge werden fehlen. Hans Kronberger wird uns fehlen.
Theresia Prammer aus Klausen-Leopoldsdorf schrieb am 8. August 2018:
Zu Früh haben Sie uns leider verlassen. Es weiß ja keiner ,der ´s nicht erlebt wie´s ist, wenn einer die Flügel hebt, und leise, leise sich auf die Reise- die Letzte macht. Es weiß ja keiner, dem´s nicht geschehen wie´s ist, wenn einer nun nicht mehr da. Wenn leer die Stätte des, den man hätte so gern noch nah. Aufrichtiges Beileid von mir und der gesamten Familie
Gentner Otto - Ökoteam aus Schrems schrieb am 6. August 2018:
Servus Hans, habe es leider erst jetzt erfahren und bin geschockt darüber. Du wirst der ganzen PV Familie sehr fehlen und alle werden dich sehr vermissen. Bin froh dich je kennengelernt haben zu dürfen und kann es immer noch nicht fassen dass du jetzt nicht mehr da bist. Merci, Merci kann ich nur sagen für deine Arbeit und deinen unermütlichen Willen deine und unsere Ziele voran zubringen. Du bist viele Jahre zu früh von uns gegangen.
Georg aus Tirol schrieb am 6. August 2018:
Lieber Hans, während unserer gemeinsamen Filmprojekte und den Vorbereitungen waren wir in der Summe einige Wochen "Tag und Nacht" zusammen. Dabei lernt man sich sehr gut kennen. Du meintest damals, wenn Du gehen müsstest, möchtest Du ohne langes Leiden schnell und plötzlich gehen. Dein Leben war unkonventionell, mit vielen Höhen und Tiefen. Du wolltest viel bewegen und hast viel bewegt. Du hast dir immer gewünscht, dass einiges von dem, was du gestartet hast, weiterleben soll. Ich glaube, dieser Wunsch wird sicher in Erfüllung gehen. Du warst ein unkonventioneller Beitrag für unsere Zeit und unsere Gesellschaft. Danke, dass wir einen Teil dieses Weges mit dir gehen durften. Herzliches Beileid an die Familie und das Team. Georg
Hans Auer aus Wien-Donaustadt schrieb am 5. August 2018:
Lieber Hans! Ich kenne nur sehr wenige Persönlichkeiten, die bereits vor 30 Jahren an den Erfolg der "Erneuerbaren" geglaubt haben und tagtäglich und unermüdlich - trotz Teils heftigem Gegenwind und entgegen dem Zeitgeist - deren Zeit, Energie und "Herzblut" dafür eingesetzt haben. Du bist nicht nur einer von denen, DU warst einer der entscheidenden Wegbereiter der Erneuerbaren, speziell der Photovoltaik. Und das nicht nur in Österreich! Du wirst uns jüngeren stets ein Vorbild bleiben. Nie werde ich vergessen, wie du mir erzählt hast, wie du mit deinem Mitstreiter und Freund, Hermann Scheer (der ebenfalls leider viel zu früh gehen musste), im EU-Parlament auf politischer Ebene unermüdlich und über alle Fraktionsgrenzen hinaus Überzeugungsarbeit geleistet habt, um ambitionierte energiepolitische Ziele auf europäischer Ebene festzuschreiben und auch umzusetzen. Die Diskussionen, wie die Wissenschaft die Energiepolitik unterstützen kann, waren immer sehr lehrreich und inspirierend für mich. Dafür möchte ich dir herzlich danken. Ich danke dir auch für die Hilfsbereitschaft, wenn wir dich bezüglich eines Anliegens konsultiert haben; auch für das eine oder andere geselligen Treffen mit dir, wo die Verkostung eines hervorragenden "Schnapserls" von dir nicht fehlen durfte. Du wirst uns als Visionär und vor allem auch als herzlicher und stets zuvorkommender Mitmensch sehr fehlen. Ruhe in Frieden!
Name aus Ort schrieb am 5. August 2018:
Mein Beileid
Fritz Manschein aus Gaweinstal schrieb am 4. August 2018:
Lieber Hans! Du warst Visionär, Idealist, Intellektueller und ein anspruchsvoller Gesprächspartner. Die große Familie der Erneuerbaren Energien wird Dich schmerzlich vermissen!
Familie Konrath aus Wien schrieb am 3. August 2018:
Lieber Nachbar, Wir kannten Sie nur als unglaublich netten, freundlichen und hilfsbereiten Mitmenschen aus dem Dachgeschoss. Sie hatten immer ein Lächeln im Gesicht und waren immer so fröhlich und gut gelaunt. Es ist so traurig zu wissen, dass wir Sie nicht mehr treffen werden. Ein großer Verlust für dieser Welt. Unsere tief empfundenes und herzliches Beileid für die Familie und Mitarbeiter.
Otto Rötzer aus 2000 Stockerau schrieb am 3. August 2018:
Lieber Hans, seit Du 1993 bei der Eröffnung meiner PV-Netzverbundanlage, der ersten privaten Anlage dieser Art in Stockerau dabei warst und dann auch bei der Eröffnung des Windpark in Stockerau, war ich ideell im Sinne von EE immer mit Dir verbunden. Deine Visionen sind mir Auftrag mich weiterhin für die Energiewende einzusetzten. Danke für die vielen anregenden und mutmachenden Gespräche. Du wirst mir fehlen. In stillem Gedenken, Otto
Hannah Feigl aus Wien schrieb am 3. August 2018:
Mein Beileid an die Familie, die Kinder und an alle Freunde und Freundinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Hans. Er war ein wunderbarer, liebenswürdiger und engagierter Mensch. Auch ich verdanke ihm viel, er hat mich immer wieder unterstützt und war mir ein lieber Freund. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt allen denen er lieb und wichtig war! Ruhe in Frieden lieber Hans!
Sepp Auer aus Bangkok / Wien schrieb am 3. August 2018:
Liebe Familie, Liebes Team, mein tief empfundenes und herzliches Beileid. Hans war mir ein guter Freund seit 40 Jahren, der Verlust trifft alle, die ihn kannten, schwer. Einige Menschen sind nicht zu ersetzen, ganz bestimmt gehört er dazu. Besonders die nächtelangen Gespräche in den letzten 11 Jahren bei seinen zahlreichen Besuchen in meinem Haus werden mir fehlen. Sein Wissen, sein Esprit, seine Lebensfreude. Ein großartiger Mensch hat uns verlassen und verbleibt dennoch unter uns. Ich grüße Dich, Sepp
Theresia Vogel, Klima- und Energiefonds aus Wien schrieb am 3. August 2018:
Lieber Hans Kronberger, einer der immer und überall für Erneuerbare Energie eintritt, einer der sagt, was zu tun ist - unabhängig von der aktuellen Stimmung, einer der auf alle zugeht und Lösungen zeigt, einer der begeistern kann - so einer warst Du und Du wirst fehlen, sehr! Danke für alles Theres Vogel
Stefan Moidl aus Grossau/Bad Vöslau schrieb am 3. August 2018:
Lieber Hans, vielen Dank für den enormen Beitrag den du für unsere Zukunft geleistet hast. Besonderen Dank für alles was du mir beigebracht hast. Danke für all sie schönen Momente mit dir z.B. wenn du mit Eierschwammerln aus den steirischen Wäldern nach Wien gekommen bist. Besonderer Dank für alles was du uns beigebracht hast. Mit besten Grüssen Stefan
Gerhard Korpitsch aus Graz schrieb am 3. August 2018:
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren (J.W.v.Goethe) so bin ich Felsenfest davon überzeugt, das die Saat die Du gesät hast, in Zukunft stetig wächst und weiter geerntet werden wird. Danke Hans, es war mir eine große Freude und Ehre mit Dir so viele Jahre einen gemeinsamen Weg gehen zu dürfen. Auch wenn diese Tage durch Trauer und Leere gekennzeichnet sind, möchte ich mein tiefes Mitgefühl und Anteilnahme Deinem gesamten Familien-Team zum Ausdruck bringen. - Mit stillem Grüß, Hati
Franz Gegenbauer aus Wien schrieb am 3. August 2018:
Lieber Hans, es war nicht immer leicht mit Dir aber spannend und interessant. Gerne erinnere ich mich an nächtelange Diskurse über neue Sendungen, deren Inhalte und wie man dies und das verwirklichen könnte. Durchsetzungskraft und Unbeirrbarkeit waren Deine großen Stärken. Das hast Du auch nach Deiner ORF Karriere in Deinem unbedingten Einsatz für erneuerbare Energien bewiesen. Als wir uns vor Kurzem getroffen haben, warst Du noch voller Pläne. Jetzt bist Du fort und Margot und ich können´s noch gar nicht fassen. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt Elisabeth, euren Kindern Lilith und Philipp, Deiner Familie, Deinem Team und allen, die Dir nahestehen. Adieu! Franz& Margot
Franz und Sonja Ametzberger aus Admont schrieb am 2. August 2018:
Hallo Hans du warst ein wahrer Freund. Danke für deine Unterstützung in jeder Hinsicht. Ruhe in Frieden wir werden dich nie vergessen. Sonja und Franz
Dr. Rainer König aus Lustenau schrieb am 2. August 2018:
Lieber Hans, Ich hätte mir gewünscht das Deine Reise noch nicht zu Ende ist und Du noch viele Deiner Visionen umsetzten kannst. Leider wurde Dir dies verwehrt. Ich danke für die wunderbaren Momente und für alles was du für unsere Familie getan hast. Viele Momente werden mir in Erinnerung bleiben... Der Trauerfamilie als auch Deinem gesamten Team wünsche ich in dieser schweren Zeit viel Kraft! Dein Rainer
Elfriede Hammerl aus Ort schrieb am 2. August 2018:
Liebe Elisabeth, liebe Lilith, lieber Philipp, ich weiss, was euch Hans bedeutet hat und fühle mit euch! In alter Verbundenheit Elfie
Marlies König aus Lustenau schrieb am 2. August 2018:
Lieber Hans, jetzt bist Du in eine neue Epoche gewechselt, dorthin wo nur Licht ist. Ich danke Dir von Herzen für Deine Freundschaft und Deine Unterstützung. Wenn wir einander nicht sehr oft gesehen haben, aber Dein Anruf zu meinem Geburtstag, wo immer Du warst, hat mich riesig gefreut. Ich werde Dich immer in bester Erinnerung behalten. Die Nachricht von Deinem Heimgang hat mich sehr erschüttert, jetzt bleibt mir nur die Möglichkeit Dich in das Gebet einzuschließen. Aufrichtige Anteilnahme entbiete ich allen die um Dich trauern.
Peter Ortner aus 6100 Seefeld schrieb am 2. August 2018:
Lieber Hans, es war eine besondere Freude und Bereicherung für mich, Dich auf einer Deiner vielen erfolgreichen Etappen in Deinem Leben begleiten zu dürfen. Dein besonderes Geschick, die richtigen Strategien für eine effiziente Zielerreichung zu erkennen und sie auch mit viel Einsatz und Beharrlichkeit umzusetzen, hat nicht nur bei, sondern bei allen, die in dieser Zeit mit Dir zusammengearbeitet haben und die den Wert Deiner Arbeit erkannten, Bewunderung und Begeisterung ausgelöst. Gefüllt mit vielen schönen gemeinsamen Erinnerungen wirst Du in meinem Herzen verankert bleiben. Mein Mitgefühl gilt Deiner Familie und Deinem treuen Mitarbeiter-Team, denen ich viel Kraft in diesen schweren Stunden wünsche.
Johann Gotthart (TÜV AUSTRIA Akademie) aus Brunn am Gebirge schrieb am 2. August 2018:
Die TÜV AUSTRIA Akademie dankt Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Kronberger, für Ihren unermüdlichen Einsatz, Photovoltaik-Praktiker/innen, die „nicht nur Anlagen montieren können, sondern dem Kunden die vollen Möglichkeiten der Sonnenstromnutzung eröffnen“, gemeinsam mit uns in der HTL Bulme Graz auszubilden. Persönlich, lieber Hans, herzlichen Dank für die interessanten Gespräche und schönen Stunden mit Dir und Deinem Team in Gobelsburg. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie und dem großartigen Team im Bundesverband Photovoltaic Austria.
Hölzl Fritz, Grander Fachberater aus aus dem Waldviertel schrieb am 2. August 2018:
Lieber Hans! Es ist unfassbar, dass Du so plötzlich von dieser Welt gegangen bist! Für Deine Pionierarbeit über das von GRANDER belebte Wasser, soewie die vielen Vorträge, Filme und die tollen Bücher die du geschrieben hast, möchte ich Dir von ganzem Herzen Danke sagen! Das einmalige Buch "Auf der Spur des Wasserrätsels" werde ich wie bisher auch an Freunde und Interessierte weitergeben! Du warst ein weltweiter Visionär für das neue Bewusstsein über Wasser! Es war mir eine Ehre mit Dir und deinem Team über viele Jahre hinwege zusammenzuarbeiten! Meine Aufrichtige Anteilnahme an die Familie und Dein Team! Wünscht von Herzen Fritz Hölzl aus dem Waldviertel!
Hans-Josef Fell aus Hammelburg, Deutschland schrieb am 2. August 2018:
Lieber Hans, du hast Großartiges für eine bessere Welt geleistet. Die Zusammenarbeit mit Dir im EU-Parlament und mit PV-Austria war stets von großem Sachverstand, leidenschaftlichem Einsatz und großer Freundschaft geprägt. Danke für Dein großes Lebenswerk. Ich werde dich vermissen.
Otmar Lahodynsky aus Wien-Purkersdorf schrieb am 1. August 2018:
Habe Hans zuerst als Journalisten-Kollegen, später als EU-Abgeordneten kennen- und schätzen gelernt. Er hat für viele EU-Regelungen im Bereich der alternativen Energie und des Umweltschutzes eine fraktionsüberschreitende Mehrheit gesichert. Beharrlichkeit und Handschlag-Qualität, dazu Freundlichkeit und profundes Fachwissen, haben ihn auch später ausgezeichnet. Hans war ein wirklich toller Mensch mit vielen Interessen. Gespräche mit ihm, die Feste am Dach seines Büros oder beim Heurigen in Gobelsburg, werden mir in angenehmer Erinnerung bleiben. Seinen Angehörigen und seinem Büroteam mein herzliches Beileid. RIP, Hans!
Kurt Leeb, eww aus Wels schrieb am 1. August 2018:
Selten hat mich die Nachricht des Ablebens eines Freundes und Mitstreiters härter getroffen, als es beim Hans der Fall war. Wahrscheinlich war es die besondere Aura, welche er ausgestrahlt hat, immer freundlich und empathisch und dennoch bestimmt und zielstrebig. Diese Eigenschaften und der feste Wille für eine gute Sache zu kämpfen, haben ihn für mich unersetzlich gemacht. Dennoch werden wir seinen Weg im Bundesverband Photovoltaik weitergehen, wohl wissend, dass es für uns dadurch schwerer wird, aber mit dem festen Willen, seine Visionen nicht aus den Augen zu verlieren, werden wir unser Bestes geben.
Kommunalkredit Public Consulting aus Wien schrieb am 31. Juli 2018:
Wir haben Dr. Hans Kronberger als treibende Kraft und große Unterstützung im Bereich der Photovoltaik-Förderungen erlebt. Sein Engagement beim Verfolgen gemeinsamer umweltpolitischer Ziele wurde von uns stets sehr geschätzt. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.
Christoph Mayr, AIT aus Wien schrieb am 31. Juli 2018:
Lieber Hans. Die Sonne ist der Ursprung allen Daseins und die Quelle unseres Lebens und des unserer Kinder und Nachkommen. Unermüdlich hast du gekämpft, den Entscheidungsträger dies wieder in ihr Bewusstsein zu bringen. Vielen Dank für deinen Idealismus und dein Engagement, was uns weiterhin alle inspiriert.
Martin Kollnig aus 9991 Dölsach schrieb am 31. Juli 2018:
Das TEAM sun.e-solution GmbH schätzt dich lieber Hans als Kämpfer und Wegbereiter für den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Trotz permanentem - 10Jahre langem Spagat zwischen unseren Wünschen und den politischen Möglichkeiten, hattest du bei jedem Treffen immer auch einen guten Humor und ein Lächeln auf deinen Lippen. Danke für deine Arbeit und deine Zeit. Wir werden noch sehr oft und gerne an dich denken. Auch deine Büchlein begleiten uns und bleiben mit den Erinnerungen an unsere Begegnungen unsterblich! DANKE lieber Hans! Martin
Margarete und Günter Weintögl, Anita und Harald Six aus Sierndorf schrieb am 31. Juli 2018:
Lieber Hans, wir können es noch immer nicht glauben, dass es kein Wiedersehen mehr gibt! Unsere Gespräche und gemeinsamen Treffen werden wir sehr vermissen. Danke für die gemeinsame Zeit und jahrelange Freundschaft. Ruhe in Frieden, lieber Hans! Den Verwandten sprechen wir in dieser schweren Zeit unser tiefstes Mitgefühl aus. Margarete und Günter, Anita und Harald
Franz Artner, Building Times aus Wien schrieb am 30. Juli 2018:
Idealisten und Vordenker werden oft erst dann gewürdigt, wenn sie nicht mehr sind. Erst wenn sie ihre Stimme nicht mehr erheben können, wird erkannt, dass etwas fehlt. Zu Lebzeiten sind sie mit ihrem Engagement nicht immer angenehm, sie stören, sie nörgeln und sie fordern um ihren Ideen Platz zu geben. Hans Kronberger hatte schon vor sehr langer Zeit die Idee den Planeten Sonne für die Energiegewinnung einzusetzen. Und ich meine, er hat trotz vielen Widerständen viel erreicht. Jetzt wo er nicht mehr ist, müssen andere diesen Weg in seinem Sinn weiterverfolgen. Ich hoffe, dass dies gelingt und Kronbergers Lebenswerk fortgesetzt wird. Fehlen wird Hans Kronberger trotzdem.
Ulrich Ahamer aus Graz schrieb am 30. Juli 2018:
Lieber Hans Kronberger, mit viel Witz, Charme, Mut und einer riesen Portion Hartnäckigkeit haben Sie für zukunftsfähige Energie gekämpft. Vielen Dank für Ihren Einsatz, unermügliches Kämpfen, für ihre Unnachgibigkeit. Ihr Engagement, Ihre Zielstrebigkeit wird auf der einen Seite natürlich fehlen, als Mensch sind Sie unersetzbar. Dennoch wird die Saat für ein neues und verträgliches Energiesystem weiter aufgehen. Und in diesem Sinne lebt Ihr Engagement weiter.
Josef Witke aus Wien schrieb am 30. Juli 2018:
Lieber Hans! Danke für unsere jahrelange gute Zusammenarbeit. Leider konnten wir die gemeinsam gesteckten Ziele nicht mehr erreichen. Du wirst mir immer in guter Erinnerung bleiben - Joe
Uwe Achatz aus München schrieb am 30. Juli 2018:
Lieber Hans Kronberger, das Einlösen unsere Wette werden wir nun wohl an einen anderen Ort und auf eine andere Zeit verlegen müssen. Ich hoffe trotzdem Du gewinnst. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt allen Hinterbliebenen.
Sabine Schabler-Urban aus Kumberg-Steiermark schrieb am 28. Juli 2018:
Dr. Hans Kronberger war ein Leuchtturm für uns Menschen, ein Vorbild. Er war ein Mann, der viel bewegt hat. Ich bin glücklich, ihn gekannt zu haben. Für sein großes Schaffen danke ich ebenso im Rahmen der Klimanews-Redaktion.
Reinhold Henke aus Wien / Oberrohr schrieb am 28. Juli 2018:
Hans Kronberger war ein stets vorbildlicher Kollege und guter Freund, dessen journalistisch unaufgeregtes Bemühen und Sachlichkeit seinem Engagement einen besonderen Stellenwert verlieh. Wann immer ich Hans absichtlich oder zufällig traf, war seine schmunzelnde Freundlichkeit Ausdruck seiner inneren Ausgeglichenheit. Seine Professionalität und Weitsicht machten ihn in vielem zum Vorbild. Reinhold.
Bernd Stracke aus Innsbruck schrieb am 28. Juli 2018:
Lieber Freund, steirischer Landsmann, journalistischer Kollege und unermüdlicher Mitkämpfer für unsere Erneuerbaren, ich bin einfach fassungslos. Ich ziehe den Hut und verneige mich tief vor Deinem Menschsein, vor Deinen Freundesqualitäten, Deinem Kampfgeist, Deinen Leistungen, Deinem wohl nicht vollendeten, dessen ungeachtet aber großartigen Lebenswerk. Bernd
Genius Gesellschaft für freiheitliches Denken aus Wien schrieb am 28. Juli 2018:
Mit Dr. Hans Kronberger, Präsident der österr. Vereinigung für Photovoltaik und Verfasser lesenswerter Bücher, starb einer unserer prominenten Genius-Autoren. Wir werden diesem Mann, der von 1996–2004 auch Europa-Parlamentarier für die FPÖ war, ein ehrendes Gedenken bewahren. Dr. Gerulf Stix, Herausgeber, Bernd Stracke, Redaktionsleiter
Lengenfelder Helga aus Linz schrieb am 27. Juli 2018:
Meine Aufrichtige Anteilnahme, an die Famielie.
EUROSOLAR AUSTRIA aus Wien schrieb am 27. Juli 2018:
EUROSOLAR AUSTRIA trauert um Dr. Hans Kronberger, einen unermüdlichen Kämpfer für die Erneuerbaren Energien (ehemals auch unser Generalsekretär). EUROSOLAR International erreichte die Nachricht vom Ableben während einer Tagung in Bonn. Wir alle sind tief bestürzt einen so wichtigen Mitstreiter für die Energiewende verloren zu haben. Speziell in der Zeit als Mitglied des EU Parlaments arbeitete Kronberger intensiv mit Herrmann Scheer zusammen und nutzte die Arbeit im Parlament, um auf der Ebene der EU-Gesetze den Umstieg auf Erneuerbare Energien zu fördern. Kronberger konnte in seinen Vorträgen, Artikeln und Büchern vielen Menschen die Notwendigkeit einer Umstellung auf Erneuerbare Energien näher bringen, von der positiven Wirkung auf die Wirtschaft, für eine friedliche Zukunft und das Mitmachen begeistern. Schließlich konnte er auch mit seinem umfassenden Wissen und tiefgreifenden Analysen Politiker überzeugen und mit diplomatischem Geschick so etliche gesetzliche Verbesserungen für Erneuerbaren Energien, speziell für die PV erreichen. Es bleibt noch viel zu tun zB „Gut Ding braucht Eile!“ und anderes mehr. Im Gedenken an ihn müssen wir alle gemeinsam an einer raschen Energiewende weiter arbeiten! Seiner Familie, seinen Verwandten und engen Mitarbeitern sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus. W.Hein/I.Wagner
Peter Berghofer, Ulbrich of Austria GmbH aus Müllendorf / BGLD schrieb am 27. Juli 2018:
Lieber Hans - die Lücke die du in der österreichischen Photovoltaikbranche hinterlässt ist nicht zu füllen. Deine Vision und dein Geschick, diese Vision auch für alle zu kommunizieren waren einzigartig. Wir haben aber nicht nur einen selbstlosen Vordenker verloren, wir haben einen guten Freund verloren. Unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl gilt den Angehörigen. Danke Hans!
Sharp Energy Solutions Europe, Peter Thiele aus Hamburg schrieb am 27. Juli 2018:
Lieber Dr Kronberger, wir bedanken uns für die Unterstützung , die wir durch Sie für die Photovoltaik in Österreich erfahren haben. Sie waren uns immer ein kompetenter Berater , und haben unermüdlich für die gute Sache Photovoltaik gekämpft. Wir sprechen unsere Anteilnahme den Angehörigen und Freunden aus und versprechen die Photovoltaik in Ihrem Sinne in Österreich und dem Rest der Welt weiter voran zu bringen. Ihr vorbildlicher Einsatz ist uns Ansporn hierzu. Vielen Dank.
Krannich Solar Austria aus Wels schrieb am 26. Juli 2018:
Lieber Herr Dr. Kronberger, leider ist es ein sehr trauriger Anlass, diese Zeilen zu schreiben. Für uns alle unfassbar mussten wir die traurige Nachricht entgegennehmen, dass Sie von uns gegangen sind. Wir werden sie als unermüdlichen Vorreiter in der PV Branche in Erinnerung behalten und ihr Engagement wird noch lange fortwirken. Wir möchten Ihren Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln. Wir werden Sie in liebevoller Erinnerung behalten.
OeMAG aus Wien schrieb am 26. Juli 2018:
Lieber Hans, du hinterlässt eine große Lücke in der Erneuerbaren Energie Szene. Über viele Jahre warst du ein verlässlicher, kompetenter, Partner und dank deiner Hartnäckigkeit und deiner Ausdauer hast du viele Erfolge für die Erneuerbaren erzielen können. Wir möchten Dir ganz herzlich Danke sagen: für die Zusammenarbeit, für deine Ideen, für deinen Pragmatismus, für deine Leidenschaft, für deine Freundschaft. “Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht im Herzen der Mitmenschen”, hat Albert Schweitzer gesagt. Und das trifft bei dir zu: Du hast dir mit deiner kompetenten und leidenschaftlichen Art Freunde und Respekt erworben. Wir werden dich nicht vergessen.
Johannes Schmidl aus Ort schrieb am 26. Juli 2018:
Lieber Hans, du hast immer gewusst: nur die Fossilen gehen zu Ende. Renewables are Forever!
Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker aus Wien schrieb am 26. Juli 2018:
Die Bundesinnung trauert um ihren Mitstreiter Dr. Hans Kronberger Am 14. Juli hat uns der Präsident von Photovoltaic Austria, Dr. Hans Kronberger, für immer verlassen. Für die Branche der Elektrotechniker war Hans Kronberger ein wichtiger Partner in Sachen Erneuerbare Energien. Ob Förderungen, Steuererleichterungen oder einfach nur dem sauberen Sonnenstrom eine kräftige Stimme geben, mit ihm wurden so manche Projekte auf den Weg gebracht, die die öffentliche Meinung und den Markt wesentlich verändert und nachhaltige positive Auswirkungen für die Installation von Photovoltaik-Anlagen und damit auch für die heimischen Elektrotechniker gebracht haben. Was Hans Kronberger auszeichnete, war sein unermüdlicher Eifer, um die Sache der Erneuerbaren Energien voranzubringen. Dabei ging es ihm aber immer um die Sache, allfällige persönliche Differenzen wurden hintangehalten. Dies zeigte sich durchaus auch in den Verhandlungen um die Ausrichtung des Bundesverbandes Photovoltaic Austria, die aber immer nur ein Ziel hatten: der solaren elektrischen Energie, die praktisch fast überall kostenlos zur Verfügung steht und nur genutzt werden muss, zum Durchbruch zu verhelfen. Die Bundesinnung der Elektrotechniker wird Hans Kronberger vermissen und ihm ein ehrenvolles Andenken wahren.
Christoph Wagner Kleinwasserkraft Österreich aus Wien schrieb am 24. Juli 2018:
danke für den gemeinsamen Weg den wir bestreiten durften, du warst ein toller Wegbegleiter und ich hab dich bewundert für deine Ausdauer, deinen Glauben an die Sache und deine Menschlichkeit. Deine Ideen haben die Szene der Erneuerbaren geprägt und du hast es geschafft auch altertümlich Denkende von der Sonnenenergie zu überzeugen. Mein tiefes Mitgefühl mit deiner Familie die einen großen Geist verloren hat. Deine Wurzeln werden weiterwachsen und wir werden dich immer in unserer Erinnerung behalten.
Bernd Vogl (persönlich und im Namen des Teams der Energieplanung der Stadt Wien) aus Eichgraben/Wien schrieb am 24. Juli 2018:
Lieber Hans, dein langjähriges Engagement im Bereich der Photovoltaik war maßgeblicher Beitrag für die sich gerade durchsetzende solare Energiewende. Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz und die zahlreichen Kooperationen und Projekte, die wir gemeinsam umgesetzt haben, zuletzt zwischen PV Austrian und der Stadt Wien. Die vielen solaren Samen die auch Dank Dir aufgegangen sind, werden wir weiter hegen und pflegen. Die Arbeit an 100% erneuerbarer Energie wird ganz in Deinem Sinne weiter fortgesetzt! Wir trauern um Dich, aber Dein Optimismus wird bei uns bleiben!
DI Heinz Haider aus Wien schrieb am 24. Juli 2018:
Tief betroffen habe ich das Ableben von Hans erfahren. Ein Grossgeist ist von uns gegangen. Ich möchte auf diesem Wege der Familie von Hans mein tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Letzte Grüße Heinz Haider
Karin Stampfel aus Gols schrieb am 24. Juli 2018:
Mit tiefer Bestürzung habe ich heute vom Tod Dr. Hans Kronbergers erfahren. Ich "durfte" diesen wunderbaren Menschen und Visionär kennenlernen .... meine aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie!
Sabine Dungl-Nemetz aus Wr. Neustadt schrieb am 24. Juli 2018:
Lieber Hans, vielen Dank für Deine Freundschaft und die bereichernden Gespräche. Deiner Familie und nahestehenden Personen möchte ich auf diesem Weg mein herzliches Beileid aussprechen. … irgendwann sehen wir uns wieder!
Florian Katzendobler aus Kitzbühel schrieb am 23. Juli 2018:
Dr. Kronberger war ein Visionär. Seine Visionen müssen uns Verpflichtung für die Zukunft sein.
Roman Cwienk aus Graz schrieb am 23. Juli 2018:
Lieber Hans, danke für all das was du im Bereich Erneuerbare Energien in Österreich erreicht hast, für uns und unsere Kinder. Wir werden weiterkämpfen und deine Visionen weitertragen und umsetzen!
Der österreichische Installateur aus Wien schrieb am 23. Juli 2018:
Lieber Hans, deine Leidenschaft für die Sonne, deren energetische Nutzung sowie die Bereitstellung sinnvoller Rahmenbedingung dafür, waren immer eindrucksvoll und inspirierend. Auch privat haben wir die Treffen und Gespräche mit dir stets sehr geschätzt. Du wirst uns fehlen. Alles liebe und herzliches Beileid deinen Nächsten, Martin Pechal und Ursula Wastl i.V. Der österreichische Installateur/Verlag Holzhausen
Herbert Reisinger aus Voitsberg schrieb am 23. Juli 2018:
Lieber Hans ! Es ist unfaßbar, dass Du uns so plötzlich verlassen hast. Österreich verliert mit Dir einen großen Visionär und Kämpfer für die solare Energiewende. Die Lücke die Du hinterlässt ist nicht zu ersetzen, jedoch verspreche ich Dir, dass wir in Deinem Sinne, Deine Visionen mit dem PVA gemeinsam umsetzen werden. In großer Dankbarkeit für die inspirierenden Gespräche und für Deine Freundschaft. Ein großartiger Mensch ist leider nicht mehr unter uns, unser Mitgefühl gilt Deinen Angehörigen. Herbert Reisinger für die LSI Leistungsgruppe von Installateuren
Marianne Schmidt für das Team des TGA - Technische Gebäudeausrüstung aus Wien schrieb am 23. Juli 2018:
Lieber Hans, das du nicht mehr bist, tut mir persönlich sehr leid. Wegbegleiter, Vordenker, Aktivist und Freund, das alles warst du in einer Person. Deine Expertise, deine frischen Reden und deine Visionen werden uns allen sehr fehlen. Ich danke dir für die gemeinsame Zeit. Deiner Familie und deinen Freunden wünsche ich sehr viel Kraft in dieser schlimmen Zeit. Mein Herzliches Beileid.
Niederl Herbert und Jutta aus Grafschaft Deutschland schrieb am 23. Juli 2018:
Hans du warst ein lieber und guter Mensch für uns.Wir werden dich nicht vergessen. Jutta und Herbert.Man stirbt nie.
Marcus Burkert, BayWa Solar Energy Systems GmbH aus München schrieb am 23. Juli 2018:
Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Hans Kornberger erfahren. Seine mitreißenden Vorträge und hervorragenden Artikel werden uns immer in Erinnerung bleiben.
Jakob Lackner, Energiebig GmbH aus Innsbruck schrieb am 23. Juli 2018:
Der Familie und allen nahen Freunden möchte ich mein herzliches Beileid aussprechen. Sie können stolz auf Hans sein.
Wilfried Weigend, HTL Bulme Graz aus Graz schrieb am 22. Juli 2018:
Lieber Hans, ein Versprechen: Wir werden deinen begonnenen Weg konsequent weitergehen. Die HTL - Bulme dankt dir für den Einsatz um das Ausbildungszentrum Green Village. Wir werden deine Vissionen an unsere SchülerInnen weitergeben, denn sie sind diejenigen die die Energiewende umsetzen müssen und werden!
Karl Heinzle aus Zwischenwasser in Vorarlberg schrieb am 22. Juli 2018:
Ich hatte im Jahre 1996 das Glück, dich und Hermann Scheer bei der Trisolar in Bregenz kennen zu lernen. Zwei Visionäre und Vordenker in der Nutzung der erneuerbaren Energien. Was ihr mit sehr viel Einsatz und dem Gespür für das Wesentliche erreicht habt ist, die Nutzung des Lichts in ihren unendlichen Vielfalt ist unaufhaltbar, auch wenn die Politik das nicht immer so sehen will, kann oder darf . Dein, in den Jahren 1997 – 2002 gesäte Samen für die Photovoltaik in Vorarlberg trägt reichlich Früchte. Was uns, auch nach deinem Tod bleibt ist, deine Ideologie und deine Überzeugungskraft als Vorbild. Der einzigen Feind, die Unwissenheit hast du erfolgreich besiegt
Michael Paula aus Wien schrieb am 21. Juli 2018:
Mit seiner langfristigen Perspektive, seinen Visionen und seinen vollen Engagement für eine gesunde und zukunftsfähige Entwicklung konnte er viele begeistern - auch in der Politik. Damit hat er viel verändert und zu wesentlichen Erfolgen der letzten Jahre beigetragen. Vielen Dank!
Günter Lang, Passivhaus Austria aus Wien schrieb am 21. Juli 2018:
Lieber Hans, mit dir verliert die Welt einen großen Vorkämpfer für eine sonnige Zukunft. Egal ob es dein Einsatz als Journalist, im EU-Parlament, für Granderwasser oder dein intensivster Einsatz für die Energiewende und im speziellen für die Photovoltaik war – immer setzte durch dich mit deiner Überzeugung mit vollem Engagement für die Verbesserung der Lebensbedingungen auf diesem Planeten ein. Und konntest so viele begeistern, viel erreichen und vieles von Dauer positiv verändern. Dein Lebenswerk wird noch vielen Generationen die Sonne näher bringen.
Wolfgang Haidin aus Seitenstetten schrieb am 21. Juli 2018:
Auch ich durfte Hans Kronberger bei Vorträgen/Diskussionen persönlich kennenlernen. Ich bin fassungslos über seinen Tod, weiß, dass gerade jetzt in der Zeit des "energetischen Umbruchs" seine Stimme fehlen wird wie keine zweite. Für mich ist er der österreichische Hemann Scheer, der mich gleichermaßen beeindruckt hat. Warum müssen gerade die für die Menschheit wichtigsten, visionären Vorbilder/Vordenker so früh von uns gehen, bevor sie ihr Lebenswerk vollenden konnten?
Brigitte Reinberger aus Wien schrieb am 21. Juli 2018:
Es war mir eine Freude und Ehre, Hans Kronberger gekannt zu haben und auch mit ihm - für ihn - Wahlkämpfen zu dürfen. Mit seiner hohen Fachkompetenz konnte er viele Andersdenkende beeindrucken und überzeugen. Lieber Hans, danke für Dein Engagement, Deine Arbeit und Bücher. Du hast uns viel zu früh verlassen. Ich hoffe, Du bist der Sonne nun etwas näher.
Andreas Markowsky aus D-Freiburg schrieb am 21. Juli 2018:
Ich danke Dr. Hans Kronberger für seine Impulse, die mit dazu beigetragen haben, dass Freiburg im Breisgau zur Green City wurde. Sein früher Tod macht alle betroffen, die sich für die Energiewende einsetzen.
Evelyn Zamecnik, Walter Weiglhofer aus 5071 Wals schrieb am 21. Juli 2018:
Es ist schrecklich! Hermann Scheer, Franz Niessler, Hans Kronberger, alle Pioniere verlassen uns lange vor der Zeit. Wir sind stolz Hans Kronberger persönlich gekannt zu haben. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.
Udo Möhrstedt, Fa IBC Solar AG aus Bad Staffelstein, Deutschland schrieb am 21. Juli 2018:
Sehr verehrte Trauergemeinde als langjähriger Mitstreiter in Deutschland für eine Energiewende, die sich auf die Nutzung der Sonne in Form von Wind und Solarer Strom- bzw Waermeproduktion stützt, war ich tief berührt, als ich vom Ableben Dr Kronberger`s erfuhr. Wir hatten über viele Jahre einen sehr intensiven Gedankenaustausch. Nach Hermann Scheer ist dies nun eine weitere Ikone der Erneuerbaren Energien, die uns verlassen hat. Wir werden ihn vermissen! Udo Möhrstedt
Fritz Herzog aus Wolkersdorf schrieb am 21. Juli 2018:
Lieber Hans, oft haben wir gemeinsam gekämpft und argumentiert für eine saubere, nachhaltige, sonnige Welt. Auch wenn die Bretter vielen immer noch dick erscheinen, gebündeltem Licht kann letztlich nichts widerstehen. Du hat das immer schon gewußt, hast es vorausgedacht und uns uns angespornt. Dein Optimismus hat uns bestärkt, war uns immer Freude und Breicherung ! Du hast uns alle weiter gebracht auf dem Weg, und bist uns auch nun vorausgegangen. Danke ! Fritz
Petra Sikorsky aus Bad Homburg v.d.Höhe, Deutschland schrieb am 21. Juli 2018:
Lieber Hans, kennengelernt habe ich dich vor mehr als 12 Jahren als liebenswürdigen und gastfreundlichen Nachbarn - entstanden ist daraus eine Freundschaft für das Leben, die mir sehr wichtig war! Ich werde dich sehr vermissen und spreche deiner Familie mein herzliches Beileid aus und trauere mit ihnen und mit deinem gesamten Team in der Neustiftgasse um dich - einen Menschen mit einer immensen Grosszügigkeit in Deinem Herzen. Ruhe in Frieden lieber Hans!
Ingo Mirus Vors. Bauschule für Energie und Umwelt e.V. aus Kiel, solarfuxx@gmx.de schrieb am 21. Juli 2018:
Mit großem Bedauern lesen wir im Newsletter von Dr. Franz Alt die bewegenden Abschiedsworte und Würdigung des lebenslangen Einsatzes von Dr.Kronberger, der auch in der EU maßgeblich die Weichen für Neue Energien gestellt hat. Wir danken auch seiner Familie für diese Unterstützung.
Gernot Becker - ATB-Becker e.U.. aus Absam schrieb am 21. Juli 2018:
Trauern wollen wir eigentlich nicht, genießen wir die 10 Jahre, die Hans die Geschicke im PVA in die richtigen Bahnen leitete und mit viel Hingabe ein Netzwerk aufbaute, das auch für die Zukunft des PVA so wichtig ist. Die kleine Ökostromnovelle wird immen mit Hans und dem PVA verbunden bleiben. Bemühen wir uns gemeinsam sein Werk fortzusetzen. Danke an Hans, es war zu früh um zu gehen
Andreas Dangl (Gründer IGW und W.E.B) aus Schwarzenberg schrieb am 21. Juli 2018:
1993, als noch unklar war ob Wind- und Sonnenenergie eine wesentlich Rolle in der Energieerzeugung einnehmen wird, rief Hans an (damals noch vom ORF-Argumente-Team), wir sollen in 5 Stunden in Gleisdorf sein. Es wird dort eine Live-Konfrontation zw. Befürwortern und Kritiker der Erneuerbaren geben. Meine erstes Kennenlernen dieses "angenehmen Weitblickers". Hans Kronberger hat damals bis heute viele aus der Branche gecoacht, ermutigt, vernetzt. Er hat 95 die Fam Hartlauer überzeugt in Sonne und Wind zu investieren und letztendlich einen professionellen Verband geleitet. Wir stünden in Ö heute nicht dort, wo die Branche letztendlich steht. Ich verneige mich vor Deinem Lebenswerk und komme nicht umhin, Tränen für Dich als Freund und Mensch in der Stunde des Abschiedes zu vergießen.
Ing.Perchtold Paul aus 9585 Gödersdorf schrieb am 21. Juli 2018:
Liebe Trauergemeinde, auch ich denke an Dr.Hans Kronberger, welcher ein Pionier der umweltfreundlichsten Energiegewinnung war. Möge er bei Gott sein, wo Licht, Freude und Frieden ist.
Qi Ruan aus Wien schrieb am 20. Juli 2018:
Sehr geehrte Herr Dr. Hans Kronberger, Sie waren immer nett und freundlich. Ich kann mich genau daran erinnern, dass Sie der erste österreichische Vertreter war, der uns in Intersolar Messe vor 10 besuchen hatten. Sie waren ein großartiger Visionär und gleichzeitig sachlicher Praktiker in der erneuerbaren Energie, insbesondere in der Solar Energie. Jahrelang haben Sie sich stets unermüdlich um die österreichische Solarbranche gekümmert. Sie waren der Vorreiter der österreichischen Solarenergie. Ihr überraschendes Ableben hinterlässt eine großen Lücke. Mein Beileid geht an Ihre Hinterbliebene.
Dr. Elisabeth Berger aus Loosdorf schrieb am 20. Juli 2018:
Es war interessant mit Dir zu diskutieren, es war schön mit Dir zusammen zu arbeiten und es war noch viel schöner mit Dir Dinge umzusetzen. Du hinterlässt eine große Lücke , aber wir werden deinen Traum der unabhängigen Energieerzeugung ein Stück weiter Realität werden lassen.
Das Team von enerGetica aus Klagenfurt schrieb am 20. Juli 2018:
Lieber Hans ! Die Erschütterung bei uns Allen ist sehr groß Dich so früh verabschieden zu müssen. Als großer Visionär, immer ehrlicher Gesprächspartner und Freund mit politischem Geschick und Feingefühl werden wir Dich sehr vermissen. Unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl gilt den Angehörigen in dieser schwierigen Zeit. In aufrichtiger Dankbarkeit - das gesamte enerGetica - Team.
Wolfgang Palz EU Beamter iR aus Brüssel schrieb am 20. Juli 2018:
Ich kannte Hans Kronberger in seiner Zeit als Mitglied des Europaparlaments. Mit ihm verliert Österreich einen grossen Mann, der für das Gute gekämpft hat, die Sonne
Dietmar Stotter aus Wieselburg schrieb am 20. Juli 2018:
Es war eine aufregende und lehrreiche Zeit mit dir Hans. Ich wünsche mir, dass deine Ideen & deine Arbeit weiter geführt werden und weiterhin Früchte tragen ... Ein dankeschön für die Zeiten, die ich mit dir verbringen durfte.
Jürgen Weidlinger SOLLETS-Wels aus 4600 Wels schrieb am 20. Juli 2018:
Ein großer Visionär und besonderer Kämpfer für die Erneuerbaren ist viel zu früh gegangen. Mein Beileid der Familie Kronberger und allen hinterbliebenen.
Johannes Koprivnikar aus 2540 Bad Vöslau schrieb am 20. Juli 2018:
Ein schwerer Verlust – für die Branche, vor allem aber in menschlicher Hinsicht. Es bleibt die Erinnerung an einen scharfsinnigen Menschen, an eine stattlicher Zahl freundschaftlicher Treffen und an ebensolche Zusammenarbeit . Johannes Koprivnikar, Freier Journalist
Roland Seepacher MdS-Mit der Sonne eGen aus Gratwein-Straßengel schrieb am 20. Juli 2018:
Hallo Hans! noch ein letzter Gruß und ein gemeinsames "Geht uns aus der Sonne"! Danke und sonnige Grüße Roland
Mark Rudolff, AKASOL AG aus Ravensburg, Deutschland schrieb am 20. Juli 2018:
Wir haben Hans Kronberger auf der Speichertagung in Wien kennengelernt und sind tief betroffen, mit ihm einen bedeutenden Vorkämpfer für die Energiewende von herausragendem Format und absoluter Integrität verloren zu haben.
Sepp Malzer Energiestammtisch aus Schlüßlberg schrieb am 20. Juli 2018:
Durch seinen Einsatz wurden Erneuerbare Energie nach vorne getrieben. Ein guter Freund geht verloren. Ich möchte mich persönlichen für seine Unterstützung beim Energiestammtisch bedanken. Sepp Malzer
Johann Weiß - Elektro-Weihs GmbH. aus Wien schrieb am 20. Juli 2018:
Wir kennen Hans Kronberger als Mitglied der PV - Austria. Seine Vorträge bei verschiedenen Veranstaltungen zum Thema Erneuerbare Energie und Photovoltaic haben mich immer motiviert, den Weg, professionelle hochwertige PV-Anlagen mit Begeisterung zu planen und errichten, fortzusetzen. Als Vermittler und Gesprächspartner zu den politisch Verantwortlichen hinterlässt er eine große Lücke. Wir trauern mit seiner Familie mit und werden seine Gedanken in Ehren halten.
Hilbert Focke aus Linz schrieb am 20. Juli 2018:
Die Nachricht von Hans Kronbergers Tod erfüllt mich mit Trauer. Ich möchte mein tiefes Mitgefühl bekunden. "Wir machen weiter und drängen sie aus der Sonne". Hilbert Focke, Initiative Sonnenhaus Österreich
Wilfried KLAUSS aus Kötschach/Kärnten schrieb am 20. Juli 2018:
Wilfried KLAUSS Lieber Hans, wir unterhielten uns noch vor wenigen Tagen über Dein Lieblingsthema "Sonnenenergie" , ich fasse es nicht, wir sind traurig und ich persönlich verliere in Dir einen langjährigen Freund, einen Visionär für Naturengerie, einen Wegbegleiter, einen Helfer und Mitgestalter - einen sehr wertvollen, liebevollen, stets wohlwollenden Freund und Menschen. Danke und bleibende Bewunderung für Dein Lebenswerk der- Sonnenenergie- gewidmet, die Du stets in Verbindung mit Weltfriedenstiftung brachtest - von Wilfried Klauss und dem Alpen Adria Naturstromteam
SOLALBERT aus Thüringerberg/Vorarlberg schrieb am 20. Juli 2018:
Tief betroffen habe ich die Nachricht von dem allzu frühen Ableben von Hans Kronberger vernommen. Wir müssen uns von einem Visionär verabschieden, der seine Vision mit Sachverstand, mit Konsequenz und vor allem menschlicher Größe vorangetrieben hat. Es liegt nun an uns, dass die Vision von Hans Kronberger Realität wird. Ich durfte ihn auch persönlich kennen lernen und wünsche der Familie Kraft und Trost in dieser schweren Zeit des Abschiednehmens.
Robert Tulnik aus Ort schrieb am 20. Juli 2018:
Als Vorbild, Vordenker und guter Mensch bleibst du mir in Erinnerung. Ich freue mich und bin dankbar dass ich mit dir Zeit verbringen konnte! Bis dann!
Herbert Kollar aus Lilienfeld schrieb am 20. Juli 2018:
Ich lernte Hans als Mitglied der PV Austria kennen und schätzen. Als Installateur und LSI Mitglied führten wir immer wieder sehr inspirierende und offene Gespräche über die Energiewende. Du wirst uns fehlen aber ich verspreche Dir Deinen Unseren Beitrag für eine positive Solare Energiezukunft weiter zu entwickeln Im stillen Gruß Herbert
Die Österreichische Technologieplattform Photovoltaik aus aus ganz Österreich schrieb am 20. Juli 2018:
Die Gründung der Österreichischen Technologieplattform Photovoltaik erfolgte im September 2008 mit Unterstützung von Hans Kronberger, der die Arbeit der Technologie-Plattform mit Fokussierung auf Forschung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Österreichischen Photovoltaikwirtschaft von Anbeginn an tatkräftig unterstützte. Die Zusammenarbeit mit dem von ihm geleiteten Bundesverband Photovoltaik Austria war von Beginn an sehr eng und intensiv, vor allem aber auch von großer gegenseitiger Wertschätzung getragen. Wir verlieren mit Hans Kronberger einen unermüdlichen Kämpfer für die Photovoltaik, der stets den Blick für die größeren politischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge der Energiewende hatte. Seine Visionen und Ideen werden uns weiterhin leiten, seine Persönlichkeit und sein Engagement werden uns weiterhin Vorbild sein.
Holz die Sonne ins Haus - HSH Installatöre aus ganz Österreich aus St. Veit an der Glan schrieb am 20. Juli 2018:
Tief betroffen haben wir vom viel zu frühen Tod von Hans Kronberger erfahren. Wir verlieren mit ihm einen der wertvollsten Kämpfer unserer Zeit für die solare Energiewende. Sein großes Engagement, sein Wirken und seine Visionen, die er auch in seinen Büchern niedergeschrieben hat, wollen wir als Kooperation weitertragen und ihn als Vorbild in Ehren halten. Holz die Sonne ins Haus und "Rot-Heiss-Rot, so heizt Österreich!" Deine HSH-Installatöre
ENO-Tech GmbH aus 5122 Hochburg-Ach schrieb am 20. Juli 2018:
Herr Dr. Kronberger war ein positiver und humorvoller Mensch. Seine Visionen zur Energie der Zukunft sind ohne Alternative. Helmut Preisach
MSP Solarpower aus Feldkirchen/D. schrieb am 20. Juli 2018:
Wir sind tief erschüttert und können es noch gar nicht fassen! Dein Leistspruch wiederspiegelt Deine diplomatische Art wie du für die Photovoltaik gekämpft hast. Auch wenn du nicht mehr unter uns bist, in unseren Herzen wirst du immer bleiben! Das Team von MSP Solarpower
Melitta Linzberger aus Ort schrieb am 20. Juli 2018:
lieber Hans, unfassbar, dass Du so plötzlich von dieser Welt gegangen bist. Dein Wissen, Deine Pioniertätigkeit für erneuerbare Energie, Deine Kraft etwas für eine bessere Zukunft zu verändern wird uns allen fehlen, vor allem aber Deine Freundschaft und Dein noch immer jungenhaftes Lächeln. R.I.P. Melitta
Peter Traupmann aus Wien schrieb am 20. Juli 2018:
Durch den Tod von Hans Kronberger haben wir einen Menschen verloren, der mit seiner Vision einer modernen und fossilfreien Energieerzeugung seiner Zeit weit voraus war. Sein umfassendes Wissen und seine treffenden Analysen über Zusammenhänge und Abhängigkeiten, nicht nur im Energiesystem, werden fehlen. Hans Kronberger verstand es dieses Wissen, wie kaum ein anderer, verständlich, nachvollziehbar und pointiert zu kommunizieren. Wir trauen mit vielen anderen nicht nur um einen herausragenden Experten, sondern vor allem auch um einen lieben Freund. Unser Beileid gilt seinen Angehörigen, Freundinnen und Freunden und Kolleginnen und Kollegen. Peter Traupmann, Österreichische Energieagentur
Jochen Thoma aus Wien schrieb am 20. Juli 2018:
Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Kronberger, lieber Hans! Erschüttert von dieser sehr traurigen Nachricht will ich dir nochmals meine große Bewunderung für deinen jahrzehntelangen und unermüdlichen Kampf für die richtige Sache aussprechen und mich dafür nochmals herzlich bedanken. Es ist sehr schade, dass Du die Ernte der großen Früchte deiner Saat in den kommenden Jahren nicht mehr erleben darfst, aber sie sind und werden auf Jahrzehnte das sichtbare Erbe deines visionären Schaffens sein. Das macht dich unvergessen! Meine tiefe Anteilnahme gilt deiner Familie, Freunden und Kollegen. R.I.P., lieber Hans!
Edwin Ploder aus Murau schrieb am 20. Juli 2018:
Lieber Hans! Danke Dir für Deine Unterstützung meines Anliegens! Ich werde Dich in bester Erinnerung behalten!
Horst Fickel aus Graz schrieb am 20. Juli 2018:
Danke Hans.
LAbg. Lambert Schönleitner / Stmk. aus Admont/Graz schrieb am 20. Juli 2018:
Dein Engagement im Umweltbereich wird Österreich fehlen. Auch die Gesäuseregion verliert mit Dir eine herausragende Persönlichkeit. Danke für Dein „Kurshalten“ im Sinne der Sache lieber Hans. Ruhe in Frieden.
Saif Islam aus Bonn schrieb am 20. Juli 2018:
Ich hatte nur kurz die Möglichkeit Herrn Dr. Kronberger kennen zu lernen, habe aber direkt erleben dürfen wie viel ihm die Energiewende bedeutet. Im Namen von allen Mitarbeitern von EuPD Research möchten wir der Familie Kronberger und den Kollegen vom Bundesverband Photovoltaik Austria unser herzlichstes Beileid aussprechen.
rio's Julian Aicher aus Leutkirch-Rotismühle, Deutschland schrieb am 20. Juli 2018:
Seine sonnige Helligkeit strahlt weiter. Nehmen wir sie dankbar an!
Ludwig Mayrhofer Biomasseverband OÖ aus linz schrieb am 20. Juli 2018:
Hallo Hans Persönlich habe ich Dich nur gekannt von Vorträgen.Deine Taten werden die Zeiten überstehen und die Menschheit erst nach und nach verstehen welchen katastrophalen Irrweg Sie in Sachen Energie gegangen ist Du schaust Uns von Oben zu und kannst nur noch Hoffen dass Wir erkennen wofür Du dich eingesetzt Hast. Ich verneige mich vor Dir als Mensch
Name aus Ort schrieb am 20. Juli 2018:
lieber Hans
Andre Langwost, Eurosolar France aus F-74000 Annecy schrieb am 19. Juli 2018:
Wieder ein Grosser der Europäischen Energiewende, der uns viel zu früh verläßt. Danke für Dein unermüdliches Schaffen und Wirken, das uns allen zum Vorbild gereichen soll!
Ferdinand Bauer / Bauer Energietechnik aus Ingolstadt schrieb am 19. Juli 2018:
Er wird der Sonne Österreichs fehlen,.. Seine Publikationen waren für mich immer ein Antrieb und Bestätigung.
Hubert Fechner aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Dein Kampf gegen verkrustetes Denken und verkrustete Strukturen hat Dich ausgezeichnet. Dein Engagement, Deine Persönlichkeit und Deine Überzeugungskraft für die Energiewende wird für uns immer Vorbild sein. Wir werden nun in Gedanken an Dich die Zeit nutzen, um unsere gemeinsamen Ziele weiterzuverfolgen. Danke, Hans, es war eine Freude und Ehre mit Dir so viele Jahre - und aus heutiger Sicht doch viel zu kurz - zusammenzuarbeiten. Hubert Fechner
Franz Hornicek / Schwarmkraft aus 2380 Perchtoldsdorf schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Hans, dein Ableben hat mich wie ein Hammerschlag getroffen. Ich werde dich als langjährigen Freund und Wegbegleiter sehr vermissen, unser Gespräche werden mir immer in Erinnerung bleiben . Ich wünsche deiner Familie viel Kraft und aufrichtiges Beileid. Dein Freund Franz Hornicek
Erich Haudum (Messe Wels) aus Wels schrieb am 19. Juli 2018:
Die Messe Wels verneigt sich vor dem Lebenswerk von Dr. Kronberger, einem der wichtigsten Kooperationspartner, Initiator und Antreiber für „die Sache PV“ auch und gerade im Messe-Zusammenhang. Wir danken für die gute Zusammenarbeit im Rahmen vieler Energiesparmessen!
Reinhard Weißensteiner aus Admont schrieb am 19. Juli 2018:
ach John, wie traurig! in so manchen Bereichen warst du mir ein Vorbild! du wirst ganz schön fehlen!!!
Heinz Wraneschitz aus Wilhermsdorf / Deutschland schrieb am 19. Juli 2018:
Das tut mir sehr leid. Er war einer der ganz großen Macher der europäischen Regenerativszene. Sein Buch "Blut für Öl" war für mich immer ein Ansporn, etwas zu verändern.
Cristina Kramer aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Herr Dr. Kronberger! Es war immer ein Vergnügen und eine Ehre mit Ihnen zu diskutieren und verhandeln. ich werde Sie sehr vermissen. Ihre Cristina Kramer
Siblik Elektrik GmbH, Abteilung Erneuerbare Energien, Alfred Pichsenmeister aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
.....ein Großer hat die Bühne des Lebens verlassen....und damit verlieren wir einen unbändigen Treiber der erneuerbaren Energien, einen Visionär, einen, der immer den Blick nach vorne richtete und immer ein offenes Ohr hatte, aber auch einen wunderbaren Menschen. Hans hat mit seinem Abgang ein tiefe Lücke hinterlassen, die durch seine unverwechselbaren Art nur schwer zu füllen wein wird. Unser Beileid gilt aber vor allen seiner Familie und den engsten Freunden Hans wird uns fehlen.
Christian Rakos, proPellets Austria aus Wolfsgraben schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Hans, Du hast von 100% erneuerbarer Energie gesprochen als ich das noch für utopisch gehalten habe. Heute wird es zunehmend Konsens, dass wir uns zügig in diese Richtung bewegen müssen und dieses Ziel auch tatsächlich erreichen können. Dazu hast du sehr viel beigetragen. Als Politiker in Brüssel, wo die ersten energischen Schritte zum Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energie unter deiner maßgeblichen Mitwirkung gesetzt wurden, als Publizist und Interessensvertreter der mit Kompetenz und Witz und unglaublich geschickt für erneuerbare Energie gekämpft hat. So scheint mir hast du dein Lebensziel erreicht und ich verneige mich vor dir deinem Werk.
Johann Gillesberger (Gründer von GILLES Biomasseheizungen) aus Gmunden schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Hans, du warst eine Bereicherung für mich und viele andere Menschen, und über Jahre hinweg ein sehr guter Freund. Du wirst uns fehlen. Mein herzliches Beileid an die Familie.
Thomas Seltmann aus Düsseldorf schrieb am 19. Juli 2018:
Überrascht, bestürzt und traurig. Seine Power wird fehlen.
Martin Dürnberger, Clean Capital aus Garsten schrieb am 19. Juli 2018:
Der Verlust eines Menschen, der plötzlich aus dem Leben gerissen wird, bereitet unerträglichen Schmerz und Worte des Trostes sind schwer zu finden. Wir möchten unser tiefstes Mitgefühl zum Ausdruck bringen und sagen, dass auch unsere Herzen voll von Trauer sind. Lieber Hans wir danken Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz, Deine Energie und Deine Leidenschaft! Du hast uns gezeigt was möglich ist, wenn man an eine Idee glaubt. Wir werden Dich nicht vergessen!
Thomas Farthofer (Klauke Österreich) aus Leobersdorf schrieb am 19. Juli 2018:
Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen. (unbekannter Verfasser) Lieber Hans, Du wirst mir immer als unermüdlicher Kämpfer und toller Mensch in Erinnerung bleiben. Meine Aufrichtige Anteilnahme
Hofstädtner Martin (TÜV AUSTRIA) aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Hans Kronberger war für mich als Visionär ein unermüdlicher Vertreter und Kämpfer für den Einsatz erneuerbarer Energien. Mein aufrichtiges Beileid gilt der Familie und allen ihm nahestehenden Menschen.
Thomas Buchbauer / i-Magazin aus Korneuburg schrieb am 19. Juli 2018:
Hans Kronberger war für mich als Journalist seit vielen Jahren der Inbegriff von Kompetenz im Bereich der Erneuerbaren Energie und so wie ich ihn kennenlernen durfte, ein Mensch mit Handschlagfähigkeit. Es ist traurig, dass er diese Welt so früh verlassen musste … Mein Beileid an die Familie und an sein Team!
Martina Prechtl- Grundnig aus Gmunden - Kleinwasserkraft Österreich schrieb am 19. Juli 2018:
Mir fehlen eigentlich die Worte angesichts dieser unerwarteten und traurigen Nachricht! Lieber Hans, dein unermüdliches, kompetentes, kämpferisches, überzeugt und überzeugendes, authentisches, umtriebiges, humorvolles, hoffnungsvolles,...... Wirken für die Energiewende hat deutliche Spuren hinterlassen und wird uns in unserem Tun auch weiter begleiten. Sehr eindrucksvoll bleibt mir auch deine sprachliche Virtuosität in Erinnerung, mit der Du Dinge gekonnt und pointiert auf den Punkt gebracht hast. RIP
Kurt Umgeher aus Kirchberg an der Pielach schrieb am 19. Juli 2018:
Vielen herzlichen Dank für die persönliche und wertschätzende Verbundenheit, sowie für alles was Sie im Bereich der Erneuerbaren Energie als energiepolitischer Patriot für alle Menschen auf dieser Welt geleistet haben. Ihr unermüdlicher Einsatz, Ihr großartiges Engagement und Ihr Vorbild, waren für mich immer eine Extra-Motivation bei der Verbreitung der Photovoltaik PV im beruflichen und privaten Umfeld. Tief betroffen bin ich über den traurigen Umstand, dass unser letztes Zusammentreffen mit einer Gruppe von Schülerinnen und Lehrerkollegen von meiner Stammschule - der HTBLuVA-St. Pölten - Ende Juni 2018 in Wien - schon ein persönliches Abschiednehmen war. Sehr gerne hätte ich Sie als Präsident des Bundesverbandes Photovoltaik Austria PVA noch vielen zukünftigen Generationen von Jugendlichen an meiner Schule persönlich vorgestellt und mit Ihnen in Verbindung gebracht. Der Herrgott möge Ihnen alle Ihre guten Werke und Taten im Himmel mehrfach vergelten! Meine aufrichtige Anteilnahme gilt besonders den Familienangehörigen, dem gesamten Vorstand und den exzellenten Mitarbeiterinnen des Bundesverbandes Photovoltaik Austria PVA.
Rudi Plasil aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Hans, die Bücher von dir und Hermann Scheer haben mich dereinst dazu bewogen, den Weg der Erneuerbaren Energie zu beschreiten. Die Gespräche mit dir waren erhellend wir ernüchternd, deine Aussagen fundiert wie geprägt von deiner (humorvollen) spitzen Feder und Zunge, deine Energie dabei schier unerschöpflich, deine Überzeugung das Richtige zu tun strahlte und motivierte zugleich. Du wirst mir fehlen. Dein Werk jedoch, deren vieler Samen du gesät, wird vollendet werden.
Wolfgang Weitlaner aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Ich fasse es nicht, dass Hans nicht mehr unter uns ist. Jemand, der mit solcher Eloquenz und so viel Energie ein so unglaublich wichtiges, globales Thema verfolgt hat, ist von uns gegangen. Hans war auf vielen Ebenen in dieser Sache unterwegs - und hat sich nicht von seinen Ideen abbringen lassen. So viele jahre der Kooperation liegen hinter uns.....Danke dafür. Es wird noch einige Zeit brauchen, zu realisieren, was jetzt geschehen ist......Hans, du wirst in unserer Erinnerung bleiben.
oekostrom AG aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Hans Kronberger hat mit Konsequenz, sprachlichem Geschick und vor allem unbeirrt viel dazu beigetragen, dass die Erneuerbaren und hier vor allem die Photovoltaik trotz Widerständen einen so wichtig Stellenwert in der österreichischen Gesellschaft erreicht haben. Wir werden alles tun, um den Einsatz dieses Pioniers der Energiewende mit unserem Engagement weiterzutragen.
Walter Nauschnegg aus 8552 Eibiswald schrieb am 19. Juli 2018:
mit Überraschung mußte ich zur Kenntnis nehmen,dass dein körperliches Dasein auf der Erde ein Ende genommen hat! Ich war von der ersten Stunde an dabei, als du lieber Hans die PV Austria von deinen Vorgängern übernommen hast. Seit dieser Zeit hat sich viel im Bereich der Photovoltaik dank deines unermüdlichen Einsatzes zum positiven verändert. Dein lebender Geist bei uns Photovoltaikfreunden wird nicht erlöschen und für immer in uns leben!
Milos Radivojevic aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Bin sehr traurig...Lieber Hans, du wirst uns immer in Erinnerung bleiben als guter Freund und toller Mensch. Unser herzliches Beileid! Natasa, Mila, Vassi und Milos
Harald Bala aus Asten schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber Hans Du warst Wegebreiter, Kämpfer, Vorbild für alle, die sich der erneuerbaren Energie verschrieben haben. Immer engagiert, immer sachlich, ein echtet SIR. Danke, daß ich dich kennen lernen durfte RIP Harald
Peter Hofmüller aus 4040 Linz ad Donau schrieb am 19. Juli 2018:
Meine große Hochachtung für diese Persönlichkeit!Leider in Medien,egal ob Boulevard oder Systemmedien, seit längerem "vergessen" worden!Mein Beileid für die Hinterbliebenen!
Erika Daniel aus Graz schrieb am 19. Juli 2018:
Lieber, lieber Hans! Kein vernünftiges Wort fällt mir zu deinem plötzlichen Gehen ein, ich bin zutiefst betroffen. Ich wünsche dir, dorthin wo du jetzt gegangen bist, viel Sonne und Licht. Mein tiefstes Mitgegühl gilt deiner Familie.
Gernot Rumpold aus Wien schrieb am 19. Juli 2018:
Du warst ein unermüdlicher Kämpfer für die Energiewende in Europa. Ob als ORF-Journalist oder später als unser EU- Abgeordneter war dein oberstes Ziel die öffentliche Meinung für die erneuerbaren Energien zu gewinnen. Ich bin tief betroffen über dein plötzliches Ableben und möchte den Hinterbliebenen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
Ulrich Trattmann aus Köln schrieb am 19. Juli 2018:
Viel zu früh bist du gegangen. Die Freundschaft zu dir war sehr besonders. Lieber Hans, ich werde deinen unermüdlichen Einsatz für die Solarenergie weiter zum Vorbild nehmen und für unsere Sache kämpfen.
Oesterreichs Energie aus Ort schrieb am 19. Juli 2018:
Leonhard Schitter, Präsident von Oesterreichs Energie, bringt die Anteilnahme der Branche zum Ableben von Hans Kronberger zum Ausdruck: “Er war ein engagierter und konsequenter Vorreiter für die Sonnenenergie und gleichzeitig ein pragmatischer und sehr kooperativer Partner für die E-Wirtschaft. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und auch den Kolleginnen und Kollegen bei Photovoltaic Austria.“ Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie, ergänzt: „Hans Kronberger wird nicht nur als leidenschaftlicher und spitzzüngiger Kämpfer für die Energiewende, sondern auch als tiefsinniger und humorvoller Gesprächspartner sehr fehlen.“
Karsten Dahlmeyer , Sonepar Österreich aus Dornbirn und Wien schrieb am 18. Juli 2018:
„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren“ ( Albert Schweitzer ). Lieber Hans, wir werden deinen Spirit und deine unermüdliche Kraft und deinen stetigen positiven Einsatz weiterführen. Wir alle haben Dir sehr viel zu verdanken und sind stolz, dich auf deinem Weg ein Stück weit begleitet zu haben. Die Jahre der intensiven positiven Zusammenarbeit mit Dir haben uns immer weiter inspiriert, mit voller Kraft weiter auf die Photovoltaik in Österreich zu setzen und Sie stetig weiter auszubauen. Wir sind glücklich, dich an unserer Seite gehabt zu haben und werden dich sehr vermissen. Das ganze Sonepar Team EE Österreich gedenkt deiner in tiefer Trauer und Dankbarkeit. Unsere Anteilnahme gilt deiner Familie und deinem ganzen PVA Team. Wir werden Dir ein ehrendes Andenken bewahren, Danke lieber Hans, du wirst uns fehlen.
Doris Holler-Bruckner aus Orth an der Donau schrieb am 18. Juli 2018:
Lieber Hans! Du warst ein Überzeugter und ein Überzeugender, einer der viel an der Veränderung der Welt gearbeitet hat, für die Energiewende. Einer der Visionäre, der die Idee der notwendigen Veränderung viele Jahre weiter getragen hat und andere ins Boot geholt hat. Es sind viele Gedanken, die Erinnerung an spannende Gespräche, die einfach bleiben. Dafür ein riesengroßes DANKE! Mit einem stillen Gruß und einem Gedenken an deine Seele, die uns auf diesem Weg vorausgegangen ist.
Klaus Faißner aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Lieber Hans, Du warst einer der größten Kämpfer des Landes, ein Mensch, vor dem ich in vielerlei Hinsicht immer den Hut gezogen habe. Es tut weh, Dich auf dieser Welt nicht mehr zu sehen, andererseits erfüllt es mich mit großer Dankbarkeit, dass ich lange Zeit mit Dir und für Deine Sonnenzeitung arbeiten durfte. Gott nehme Dich in sein Reich auf. Mein herzliches Beileid den hinterbliebenen Kindern, allen anderen Verwandten und Freunden sowie dem gesamten Team der Sonnenzeitung, insbesondere Ute, Silvia und Julia.
Roland Ziegler aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Mit Hans Kronberger geht ein unermüdlicher Kämpfer der Photovoltaik und damit der nachhaltigen Energie. Und das ohne jedes wirtschaftliche oder politische Eingeninteresse. Einfach aus tiefster Überzeugung. Dafür zollen wir Ihnen, Hans Kronberger, unsere höchste Anerkennung und Dank!
Lapp Austria Team aus Linz schrieb am 18. Juli 2018:
„Jeder Abschied ist ein Sonnenuntergang, auf den unweigerlich die Morgenröte wartet.“ Lieber Hans mit diesen für dich passenden Abschiedsworten möchten wir uns bei dir verabschieden aber auch zugleich bedanken, für deinen unermüdlichen Einsatz dein Engagement und eine Liebe zur Photovoltaik. Mit stillem Gruß, Andreas Felber
Gerhard Rimpler aus Neuzeug schrieb am 18. Juli 2018:
Mit Hans Kronberger geht ein großartiger Visionär der Sonnenenergie von uns. Hans hatte als gelernter Politiker und Journalist die Gabe, politische Entscheidungsträger in ihrem Meinungsbild zu verändern. Sein Wirken soll uns ein Mahnmal sein, dass die Energiewende kein Selbstläufer ist und uns nach wie vor an vielen Stellen Widerstand begegnet. Die Branche ist dir zu tiefem Dank verpflichtet. Meine aufrichtige Anteilnahme an die Familie und Freunde.
Stephan Traussnig aus Graz schrieb am 18. Juli 2018:
"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du." Mahatma Gandhi Diese Worte kommen mir in den Sinn, wenn ich das Wirken unseres Hans als Präsident des Bundesverbandes PVA beschreiben will. Tief betroffen bin ich in Gedanken bei seiner Familie, Freunden und Mitarbeitern. Im Himmel scheint immer die Sonne!
Lukas Pawek aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Ein schwerer Schlag für die Energiewende. Hans, Du wirst eine große Lücke hinterlassen. Dein Buch "Blut für Öl" wird immer für mich zur Hauptmotivation zählen, mich für Erneuerbare einzusetzen. Lukas
Max Deml aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Was Hermann Scheer (1944-2010) und Georg Salvamoser (1950-2009) - beide leider auch viel zu früh (mit 66 und 59 Jahren) verstorben - für Deutschland waren, war Hans Kronberger für Österreich - und wohl auch Europa: ein Vordenker und Vorkämpfer für erneuerbare, speziell solare Energieerzeugung! Zeitlebens engagierten Menschen wie ihm haben wir es zu verdanken, dass Solarmodule pro Watt nicht mehr 50 Dollar (wie in den 1960-Jahren), sondern nicht einmal mehr 50 Cent kosten und so Solarstrom auch preislich zu den günstigsten Stromarten zählt. Fossile Energieträger gehen bald zu Ende, die Sonne wird noch Milliarden Jahre scheinen. In diesem Sinne hoffe ich, dass - wie bei Scheer und Salvamoser - auch in Gedenken an Hans Kronberger eine Stiftung gegründet wird, die sein Vermächtnis weiterträgt. Wir sind uns in den letzten 30 Jahren öfters - meist auf Tagungen - begegnet, es waren immer sehr anregende Gespräche, mit vielen gemeinsamen "Impact"-Zielen! In stiller Trauer, Max Deml oeko-invest.net
Sven Ullrich aus Berlin schrieb am 18. Juli 2018:
Mit Bestürzung habe ich vom frühen Ableben von Hans Kronberger erfahren. Es ist ein Vorkämpfer und Mitstreiter für die Energiewende von uns gegangen, der immer wieder den Finger in die Wunde gelegt hat, der nie müde wurde, für die Erneuerbaren nicht nur in Österreich zu streiten. Hans war ein immer kompetenter und sehr angenehmer und vor allem energischer Gesprächspartner. Im Namen der Redaktion des Fachmagazins photovoltaik wünsche ich den Angehörigen von Hans alle Kraft der Welt, den persönlichen Verlust zu verkraften, und dem Team von Photovoltaic Austria Kraft, die Lücke zu schließen, die Hans zweifellos hinterlassen hat. Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.
Roland Joebstl, EEB eh. UWD aus Brüssel schrieb am 18. Juli 2018:
Ich durfte Dr. Kronberger als Kämpfer und Visionär kennenlernen, mit dem man trotz Meinungsunterschieden gemeinsame Wege für eine grundlegende Wende hin zu den Erneuerbaren finden konnte. Seine Worte, brennend und energiegeladen wie die Sonne, werden uns noch lange begleiten. Mein herzliches Beileid, Roland Jöbstl
Martin Graf aus Graz schrieb am 18. Juli 2018:
Ich kenne Hans Kronberger seit mehr als 15 Jahren und habe ihn in der Zeit der E-Control und jetzt in der Energie Steiermark als aufrechten, kompetenten und vom Thema „Erneuerbare Energie“ überzeugten Menschen kennen und schätzen gelernt - wir werden in seinem Sinne „weniger fossil“ und „mehr Erneuerbare“ auch in Zukunft für eine bessere Umwelt forcieren! Glück Auf!
Ulrich B. Küntzel aus Schwarzenau schrieb am 18. Juli 2018:
Mit einiger Bestürzung muss ich den zu frühen Tod eines Pioniers auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energie zur Kenntnis nehmen. Als streitbarer Aktivist, zuletzt erlebt bei der Speicher-Initiative des Klimafonds, wird er mir immer in erneuerbarer Erinnerung bleiben. Geht ihm aus der Sonne! Auch wenn nun etwas von der Erde, an der ihm immer lag, dazwischen gekommen ist.
Suntastic.Solar aus Bisamberg schrieb am 18. Juli 2018:
Das gesamte Teams von Suntastic.Solar möchte hiermit sein tiefstes Bedauern über das Verscheiden von Dr. Hans Kronberger ausdrücken. Er hat uns in unseren Bemühungen von Anfang an tatkräftig unterstützt (Mondsee 2015) und wird uns als sehr engagierter und unermüdlicher Kämpfer für die österreichische Photovoltaik-Branche in Erinnerung bleiben.
Christian Klobucsar/GebäudeInstallation aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
... ein schrecklicher Verlust für unsere gesamte Branche, die einen unermüdlichen Vorkämpfer für eine bessere Welt verliert. Mein herzliches Beileid! Christian Klobucsar
Kurt Belyus aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Ich habe heute mit Trauer vom Ableben des Herrn Dr. Hans Kronberger erfahren. In dieser schweren Stunde gilt meine innige Anteilnahme seiner Familie, ebenso dem Team des Photovoltaik-Verbandes, den er mit viel Engagement und überzeugt von der Kraft solarer Energie erfolgreich geführt hat. Mit stillem Gruß, Kurt Belyus
Markus Preiner, eh. Kabinett BM Mitterlehner aus Leonding schrieb am 18. Juli 2018:
Unermüdlich für die Sache kämpfend so habe ich Dich persönlich ab 2011 im Zuge der Verhandlungen zum neuen Ökostromgesetz kennengelernt. Divergierende Interessenlagen führten uns zu einigen Meinungsunterschieden, doch am Ende des Tages fanden wir meist einen gemeinsamen Weg. Für die ehrlichen und emotionalen gemeinsamen Momente möchte ich Dir danken. Geht uns aus der Sonne: Die Zukunft hat begonnen war ein Buchtitel von Dir, nun bist du von uns gegangen, jedoch nur physisch, Dein Erbe lebt sonnendurchflutet weiter! Mein herzliches Beileid gilt der Familie.
Eberhard Herrmann/Chefred. HLK aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:
Ein Mahner, ein Kämpfer, ein wichtiger und sympathischer Motivator für die Erneuerbaren, der den Praxisbezug nicht verloren hat und nun viel zu früh sein Leben gab. Ich bin traurig und glücklich. Traurig, dass er schon gegangen ist. Glücklich ihn gekannt zu haben und mit ihm noch vor kurzem zusammengesessen zu sein. Sein Spirit lebt weiter - mit jedem Lichtstrahl, der auf eine PV-Anlage trifft. Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen.
Rumplmayr Bernd aus Wien - Österreich - Europa schrieb am 18. Juli 2018:
Hans war unsrer Photovoltaik - Gemeinschaft seit mehr als einem Vierteljahrhundert immer ein glänzender Vorreiter und Stratege. Er hat Widerstände immer großartig überwunden und hat uns unsrem Ziel, die erneuerbaren Energien insbesonders die Photovoltaik ein großes Stück näher gebracht. Er wird uns sehr fehlen und es stimmt mich sehr traurig wieder einen Mitstreiter in unsrer Sache zu verlieren. Danke!! Aber vielleicht ist er jetzt doch noch näher bei der Sonne?
Das Team von KIOTO SOLAR aus St. Veit/Glan schrieb am 18. Juli 2018:
Wir sind erschüttert über den plötzlichen Tod von Hans Kronberger. Wir werden Hans sehr vermissen - als Motor der Photovoltaikbranche, aber auch als wertvollen Menschen und Gesprächspartner! Wie oft hat er mit seinen energiegeladenen Reden sein Publikum bei all den Veranstaltungen, denen er immer mit Begeisterung beiwohnte, in seinen Bann gezogen & auch viel in der Branche bewegt. Wir möchten an dieser Stelle unser herzliches Beileid aussprechen und wünschen den Angehörigen von Hans die notwendige Kraft für die nächste Zeit! In Dankbarkeit & Anteilnahme das gesamte Team von KIOTO SOLAR
Hohenwarter Klaus Firma ekt-photovoltaik aus Kuchl bei Salzburg schrieb am 18. Juli 2018:
Mein herzlichstes Beileid an die Familie. Wenn dein schweres Herz dich nur noch mühsam gehen lässt, ergreife die Hände derer, die dich lieben - sie geben dir Halt und Zuversicht. Möge Euch die Erinnerung an Hans begleiten wie ein wärmender Sonnenstrahl.
Nauschnegg Daniel aus Eibiswald schrieb am 18. Juli 2018:
Mein aufrichtiges Beileid an die Familie für diesen schweren Verlust. Danke Hans für deinen Einsatz für die Photovoltaik und die gesamte Energiebranche. Mögen die Erinnerung an die gemeinsame Zeit uns etwas Trost spenden.
Bundesverband Photovoltaic Austria aus Wien schrieb am 18. Juli 2018:

Die erneuerbare Energiebranche verliert einen ihrer größten Visionäre

„Erneuerbare Energien haben nur einen einzigen Feind: Die Unwissenheit über die fantastischen Möglichkeiten, die sie uns bieten.“‘ Hans Kronberger
Seit 2008 führte Hans Kronberger den Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA). In dieser Funktion setzte er sich unbeirrt und tatkräftig für die Interessen und Anliegen der österreichischen Photovoltaik-Branche gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit ein. Sein großes Ziel: Die Photovoltaik in Österreich in die Marktreife zu führen. Als PVA-Präsident gestaltete er zwei Reformen des für die Branche elementaren Ökostromgesetzes mit, begleitete die Einführung der Klima- und Energiefondsförderung, erreichte eine Steuerentlastung für den Eigenverbrauch und baute das PVA-Ausbildungszentrum auf, um nur einige wenige seiner Errungenschaften zu nennen. Er scheute niemals davor zurück, die Politik auch mit unbequemen Themen zu konfrontieren, und tat dies immer mit Vehemenz, Feingefühl und Leidenschaft – dementsprechend stark war er in den Medien präsent. Ein besonderes Anliegen war Hans Kronberger der stete Austausch mit seinen PVA-Mitgliedern. Dank seines Schaffens wird die Photovoltaik in Österreich dieses Jahr eine Verdoppelung des jährlichen Zubaus erreichen – und zukünftig eine der wesentlichsten Technologien im Energiebereich darstellen. Es ist bedauerlich, dass wir diesen Erfolg nicht mit Hans Kronberger teilen können.
Der PVA-Vorstand würdigt Hans Kronberger und seinen entschlossenen und unaufhaltsamen Einsatz für die Photovoltaik und die gesamte Energiebranche.